Jugendwohngruppen

Umnutzung, Umbau, Sanierung

Aus Wilhelm wird Willi

Viele Dresdner kennen das Haus „Wilhelmsburg“ als Ausflugsgaststätte mit Blick über den Stausee am Pumpspeicherwerk Cossebaude. Aufgrund dringend erforderlicher Brandschutzmaßnahmen konnten die Pensionszimmer in Ober- und Dachgeschoss nicht mehr vermietet werden.
Weil der vollständige Rückbau der laienhaften Sanitärinstallation unvermeidbar war, fiel die Entscheidung zugunsten Rückbau aller bisherigen Sanitärräume, Anordnung neuer Duschbäder und Neugestaltung der Grundrisse. Die beiden Wohngruppen in OG bzw. DG umfassen nun jeweils 10 Betreuungsplätze, überwiegend in Doppelzimmern. Die Räumlichkeiten umfassen jeweils einen Koch-/ Essbereich, einen Gemeinschaftsraum sowie einen Mitarbeiterraum.
Aufgrund Raumstruktur und ungünstigen Belichtungsverhältnissen war ein Umbau des Erdgeschosses zu Wohnzwecken nicht sinnvoll. Der Jugendhilfeträger entschied daraufhin, im Erdgeschoss auch Geschäftsräume für seine Verwaltungsräume.
Die unzureichenden Feuerwiderstände der Holzbalkendecken waren zu kompensieren durch eine flächendeckende Hausalarmanlage ohne Aufschaltung auf die Feuerwehr. Als nunmehr erster baulicher Rettungsweg war eine neue Außentreppe zu errichten.

Projektdarstellung der ematis Jugendhilfe

Projektdaten

Anschrift: Friedrich-August-Straße 60, 01156 Dresden
Bauherr: empatis Jungendhilfe GmbH
Bauzeit: 2016 / 2017